· 

Naturgeräusche

 

Das Ohr ist ein sehr sensibles Sinnesorgan, das neben unserem Hörvermögen auch das Gleichgewichtsorgan beinhaltet. 

Dauerhafter Lärm durch zum Beispiel laute Musik oder durch permanenten Lärm am Arbeitsplatz kann zu einer deutlichen Beeinträchtigung des Hörvermögens führen.

 

Doch nicht nur unsere Ohren leiden durch ständige Radau: Die pausenlose Berieselung durch Geräusche, denen wir in unserer hochzivilisierten Welt ausgesetzt sind (vor allem durch Verkehrslärm) setzt in unserem Körper Stressreaktionen aus, die Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen darstellen können.

 

Gönnen wir unserem Gehör doch einmal eine Pause von der lauten Welt und ziehen wir uns in die Natur mit ihren ursprünglichen Geräuschen zurück.

 

 Hören Sie das Rauschen des Wasserfalles?